"Gesund sein heißt, mit der eigenen 
         Seele in Einklang stehen."    



   

 

Als Edward Bach um 19hdt. "seine" 38 Bachblüten fand, dachte er wahrscheinlich nicht im Traum

daran, wie vielen Menschen und Tieren er damit helfen würde.

Leider werden diese wunderbaren Blüten und deren unglaubliche Wirkung noch immer arg belächelt.


Wie können denn auch Substanzen, die so stark verdünnt werden, überhaupt wirken?

Nun, allen Skeptikern zum Trotz - sie können -und, vorausgesetzt es werden die richtigen gewählt,

sie tun es auch.

Bachblüten sind keine Medizin, kein Allheilmittel. Sie wirken unterstützend auf unsere Seele,

die schließlich der Ursprung der meisten Leiden ist.

 

 

Könnten das Ihre Worte sein?

 

 

Montagmorgengefühl

"Wenn ich mir morgens im Bett vorstelle, was ich alles zu erledigen habe, würde ich am liebsten

gar nicht erst aufstehen."

Dann könnte Hornbeam Ihre Blüte sein.

 

 

Immer nur lächeln

"Eigentlich bin ich sehr beliebt, immer fröhlich und guter Laune. Aber mit Konflikten will ich

nichts zu tun haben."

Hier könnte Agrimony wirken.

 

 

Ganz ruhig bleiben

"Ich muss mich oft sehr zusammennehmen, um die Beherrschung zu behalten."
 Heißer Tipp: Cherry Plum.

 

 

Angsthase

"Man wirft mir vor, dass ich zu ängstlich bin und deshalb Dinge immer wieder hinauszögere."

"Die nächste konkrete Situation, von der ich wünschte, sie läge schon hinter mir, ist...

(Zahnarztbesuch, Chefgespräch...)."

Eine Empfehlung aus dem Hause Bach: Mimulus.

 

 

 


 

 

Bachblüten sind eine wunderbare Möglichkeit, in einer geistigen oder körperlichen Sackgasse

wieder die Kurve zu bekommen, indem sie uns helfen, behutsam Blockaden zu lösen.

 

Entfalten Sie Ihre Seelenstärke und tauchen Sie ein in die wunderbare Welt dieser zauberhaften

Blüten!